Forderungseinzug

Forderungseinzug

Jeder Selbständige und Unternehmer kennt das Problem: Die Zahlungsmoral ist schlecht. Man erbringt die eigene Leistung, aber die Bezahlung lässt auf sich warten - oder trifft nie ein. Dann hilft nur, die Forderung geltend zu machen. Aber wie?

Eine eigene Mahn- und Vollstreckungsabteilung verursacht zu hohe Zusatzkosten und Inkassobüros verlangen zum Teil horrende Gebührensätze, die man größtenteils auch nicht mehr vom Schuldner ersetzt bekommt.

Die günstigste Lösung ist es daher nahezu immer, gleich einen Rechtsanwalt mit der Geltendmachung und - nötigenfalls - Durchsetzung der eigenen Forderung zu beauftragen:

  • Günstige Gebühren in der Zwangsvollstreckung, die auch noch kleine Forderungsbeiträge rentabel erscheinen lassen.
  • Gebühren des Rechtsanwalts werden im Schuldnerverzug im Gegensatz zu denen vieler Inkassobüros gerichtlich anerkannt und sind vom Schuldner zu tragen.
  • Kommt es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung wird in der Regel auch die Einschaltung eines Rechtsanwalts nötig, der hier bereits mit der Sache vertraut ist.